PDF Print E-mail

There are no translations available.

Daten & Fakten

Lepidurus apus (LINNE, 1758) ist eine Art der Gattung Lepidurus.
Lepidurus apus besitzt die Unterarten Lepidurus apus apus, Lepidurus apus lubbocki und Lepidurus apus viridis.
Die bekannteste und wohl auch am weitesten unter Triopshaltern verbreitete Unterart ist Lepidurus apus apus. Dieser Kaltwasserkrebs kommt in Mitteleuropa vor, unter anderem auch in Deutschland. Er schlüpft im Frühjahr, wenn die Flüsse durch Schmelzwasser von den Bergen zu stark ansteigen und über die Ufer treten. Hierbei bilden sich kleine Tümpel, sogenannte Qualmgewässer, wo sich Lepidurus apus apus entwickelt. Er kann von dem Zeitpunkt an bis in den Herbst leben, vorausgesetzt das Qualmgewässer trocknet nicht aus.
Lepidurus apus apus ist oftmals dunkelbraun gefärbt. Er besitzt einen bulligen Carapax und einen sehr kurzen Schwanzteil, mit dem für Lepidurus typischen „Paddel“ zwischen der Furca.
Lepidurus apus lubbocki ist eine seltenere Unterart aus Italien. Über sie ist nur wenig bekannt, außerdem existiert kaum Bildmaterial über sie.
Lepidurus apus viridis ist da schon etwas interessanter. Denn diese Unterart kommt in Australien und Tasmanien vor, was an sich schon recht ungewöhnlich ist, da ihre Verwandten in so großer Entfernung leben. Lepidurus apus viridis bevölkert hauptsächlich den südlichen Teil von Australien und ganz Tasmanien. Leider existiert auch über diese Unterart kein Bildmaterial.

Quellen